Ruhesetzung in Limbach-Oberfrohna

Der Besuch des Apostels Rolf Wosnitzka und des Bischofs Ralph Wittich in der Gemeinde Limbach-Oberfrohna am Sonntag, 25. Februar 2018, war geprägt von der Ruhesetzung des Vorstehers, Priester Bernd Maciejewski, und einer Heiligen Geistestaufe.

Voller Freude begrüßten die Kinder in instrumentaler Begleitung alle Gottesdienstbesucher mit dem Lied „Willkommen im Vaterhaus".

Grundlage für die Predigt bildete das Bibelwort Matthäus 14, 29:

„Und er sprach: Komm her! Und Petrus stieg aus dem Boot und ging auf dem Wasser und kam auf Jesu zu.“

Apostel Wosnitzka betonte im Gottesdienst, dass es wichtig sei, das Alte zu verlassen und dem Ruf Jesu „Komm!" zu folgen:

  • Sei mutig und wage dich auch ins Ungewisse.
  • Hab Vertrauen und lass dich auch in schwierigen Situationen auf Jesu ein.
  • Glaube und folge ihm!
  • Deine Kraft ist die Liebe.

Nach dem Predigtbeitrag von Bischof Wittich hatte der scheidende Vorsteher die Möglichkeit, die Gemeinde noch einmal in sein Herz blicken zu lassen.

Ein Höhepunkt nach der Predigt war die Heilige Geistestaufe der kleinen Magdalena aus Chemnitz durch den Apostel.

Am Schluss des Gottesdienstes setzte Apostel Rolf Wosnitzka den 65-jährigen Vorsteher Bernd Maciejewski nach über 40 ehrenamtlichen Dienstjahren, davon über 15 Jahre als Vorsteher, in den Ruhestand.

Der Apostel beauftragte den Bezirksevangelisten Heiko Schreiter (Vorsteher der Gemeinde Chemnitz) als Vorsteher auch der Gemeinde Limbach-Oberfrohna vornan zu gehen. Dies bringt nun für die Limbacher ein Stück Nähe zu Chemnitz.