Tag der offenen Tür – die aus fünf Kirchgemeinden fusionierte Gemeinde Annaberg-Buchholz stellte sich vor

Mit einem vielfältigen Programm präsentierte sich die „neue“ Gemeinde am Samstag, 28.10.2017, in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr der interessierten Öffentlichkeit.

Fünf Wochen nach der Weihe der neuen Kirche konnten die Besucher Einblicke in ein aktives Gemeindeleben erhalten und das Gebäude von innen und außen besichtigen.

Trotz der relativ kurzen Vorbereitungszeit hatten die Verantwortlichen ein beachtliches Programm für diesen Tag erarbeitet.

Neben den jeweils zur halben Stunde angebotenen Kirchenführungen erfreuten die verschiedenen Chöre und Instrumentalsolisten jeweils zur vollen Stunde die Zuhörer mit ihren wechselnden Vorträgen, wobei die Orgel im Mittelpunkt stand. Sie wurde vom alten Kirchenstandort mit vereinten Kräften in die neue Kirche verbracht, von kundigem Fachpersonal generalüberholt, am neuen Standort eingebaut und an diesem Tag auch während der Kirchenführungen vorgestellt.

Neben Vertretern anderer christlicher Kirchen, interessierten Nachbarn und vielen Glaubensgeschwistern aus umliegenden Gemeinden waren auch Raimar und Christine Hartig der Einladung zum Tag der offenen Tür gefolgt. Beide arbeiten als Kantoren in den benachbarten evangelisch-lutherischen Kirchgemeinden Buchholz und Mildenau und boten zur Freude der Anwesenden einige Kostproben ihres Könnens auf der Orgel dar.

Kinder konnten sich in den Kinderunterrichtsräumen beim Basteln, Schminken und Knobeln beschäftigen oder in einem Bibelquiz ihr Wissen testen.

Für das leibliche Wohl war natürlich ebenfalls bestens gesorgt.

Ab 14:30 Uhr präsentierte sich die „Geistliche Abendmusik Mittleres Erzgebirge“ in einer offenen Probe.
Die „Geistliche Abendmusik Mittleres Erzgebirge“ ist ein Musikprojekt im Kirchenbezirk Chemnitz - bestehend aus Chor und Instrumentalensemble.
Am Sonntagnachmittag fand 17:00 Uhr das Konzert statt, welches ebenfalls gut besucht war.

Insgesamt war es ein gelungenes Wochenende.