Konzertreihe Geistliche Abendmusik 2012

Unter dem Leitthema „Dennoch bleibe ich stets an dir“ gestalteten Chor und Instrumentalisten aus dem Kirchenbezirk Chemnitz eine Konzertreihe der Geistlichen Abendmusik in Freiberg, Annaberg-Buchholz und Oberneuschönberg/Olbernhau mit Werken von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Herrmann Ober u.a.

Den Auftakt der diesjährigen Konzertreihe der Geistlichen Abendmusik von Chor und Instrumentalisten der Neuapostolischen Kirche des Bezirkes Chemnitz bildete am 20. Oktober 2012 die Aufführung in der neuapostolischen Kirchengemeinde Freiberg im Rahmen der 850-Jahrfeier der Bergstadt (Link zum Bericht, siehe unten).

Am Samstag, dem 10. November 2012, fand das zweite Konzert statt. Rund 200 Zuhörer hatten sich um 17.00 Uhr in der neuapostolischen Kirche in Annaberg-Buchholz versammelt.

Nach dem eröffnenden „Meine Seele ist stille zu Gott“ hieß Bezirksevangelist Arnd Melzer alle Anwesenden herzlich willkommen.

Sodann führten Chor und Orchester unter der Gesamtleitung von Roger Maschek ein anspruchsvolles und mitreißendes Programm auf. In diesem brachten sie in den Texten – teilweise begleitet durch Orgel und Klavier – ihr Vertrauen zu Gott zum Ausdruck.

Musikalische Höhepunkte waren „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“ in einer recht selten aufgeführten Version von Rudolf Waschke sowie die zentrale Projektaussage „Dennoch bleibe ich stets an dir“, vertont von F. A. Gerling.

Die Instrumentalisten – Streicher, Querflöte, Harfe und die selten zu hörenden Panflöten – begeisterten unter der Leitung von Uwe Meyer die Zuhörer.

Der Dank des Publikums war ein nicht enden wollender Beifall nach Abschluss des Konzerts.

Am Sonntag, dem 18. November 2012, luden Chor, Instrumentalisten und Kinderchor zu ihrem abschließenden dritten Konzert 2012 in die evangelisch-lutherische Bergkirche Oberneuschönberg nach Olbernhau ein.

Diese kleine Kirche, die heute noch zum größten Teil in ihrem Originalzustand erhalten ist, wurde 1695 von böhmischen Exulanten errichtet. Sie mussten nach dem Westfälischen Frieden von 1648 aufgrund ihres protestantischen Glaubens die Heimat verlassen. Ihr Werdegang ist beispielgebend für das Leitmotiv des Konzertes „Dennoch bleibe ich stets an dir“. Diese Menschen nahmen selbst den größten Verlust in Kauf, um an ihrem Glauben festhalten zu können.

Kurz vor Beginn des Konzertes hatte sich das Gotteshaus nahezu bis auf den letzten Platz gefüllt. Pfarrer Klotz begrüßte die Anwesenden, darunter den Bürgermeister der Stadt Olbernhau, Herrn Dr. Laub, und sprach mit den Worten aus Psalm 73, 23 bis 26 das Eingangsgebet.

Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Hermann Ober u.a. erfreuten und begeisterten die Sänger und Instrumentalisten unter dem bewährtem Dirigat von Roger Maschek und Uwe Meyer das Publikum.

Besonders mitreißend war die Darbietung der „Symphonie für Orchester in C-Dur“ von J. J. Ryba durch das Streicher-Ensemble, bei der viele Konzertbesucher im Rhythmus der Musik mitgingen.

Der Kinderchor erfreute bei diesem Konzert die Zuhörer mit den Liedern „Danke, Herr Jesus“ von T. Eger und – zusammen mit dem großen Chor vorgetragen – „Ich lobe meinen Gott“ von C. Fraysse. Begleitet wurden sie dabei von Timon Häslich am Klavier.

Nach dem gemeinsamen Beten des „Vater unser“ und dem Segen beendete der Chor das Konzert mit dem Liedvortrag „Herr, Gott, du bist unsre Zuflucht“ von F. Mendelssohn Bartholdy.

Die Begeisterung des Publikums und der Beifall waren so groß, dass auch hier eine Zugabe geboten wurde. Zur großen Freude wiederholten Chor und Kinderchor noch einmal das Lied „Ich lobe meinen Gott“, um nach dem schönen Erleben nochmals Gott die Ehre zu geben.

Pfarrer Klotz bedankte sich mit herzlichen Worten bei den Darbietenden. Er wünschte allen Konzertbesuchern im Dunkel des Abends, insbesondere auf dem steilen Abstieg von der Bergkirche Oberneuschönberg, einen sicheren Heimweg.

Die eingegangenen Spenden werden zu gleichen Teilen für die notwendige Dachsanierung der Bergkirche Oberneuschönberg und für NAK-karitativ verwendet.

An allen drei Standorten wurden zusammen ca. 500 Zuhörer gezählt, davon waren über 15 % Erstbesucher eines Auftritts der Neuapostolischen Kirche. Das Spendenaufkommen für NAK-karitativ erreichte im diesjährigen Projekt insgesamt 525 Euro.

J.+M.G. / R.M./ S.S.R.